Hans Magnus Enzensberger

Underdog Literature, January 2013: 15 fresh or amazing, off-the-wall titles

Underdog Literature January 2013.

Here are 15 books that caught my interest lately.

Fresh, off-beat, quirky or curious titles that might deserve more attention:

.

01: MATT BELL, „In the House upon the Dirt between the Lake and the Woods“, ?? pages, June 2013.

02: MATT DRURY, „Pacific“, 352 pages, April 2013.

03: RACHEL KUSHNER, „The Flame Throwers“, 400 pages, April 2013.

04: BEN LERNER, „Leaving the Atocha Station“, 272 pages, 2012.

05: KARIN TIDBECK, „Jagannath“, 114 pages, 2012. [Short Fiction, Fantasy]

06: RUDOLF WITTKOWER, „Born under Saturn: The Character and Conduct of Artists“, 360 pages, 1968. [Cultural History]

07: NEVIL SHUTE, „Trustee from the Toolroom“, 316 pages, 1960.

08: SEBASTIAN HAFFNER, „Defying Hitler“ / „Die Geschichte eines Deutschen“, 309 pages, 2000. [Memoir, German]

09: REYNOLDS PRICE, „The Promise of Rest“, 368 pages, 1995.

10: JAMES LIPTON, „An Exaltation of Larks“, 336 pages, 1970. [Trivia / Lists]

11: MICHAEL G. CONEY, „Hello Summer, Goodbye“, 221 pages, 1975. [Science-Fiction]

12: HENRI LEFEBVRE, „Critique of Everyday Life“, 842 pages, 1942. [French Philosophy / Cultural Studies]

13: HEATHER WALDORF, „Tripping“, 344 pages, 2009. [Young Adult]

14: JOHN VON DÜFFEL, „Zeit des Verschwindens“, 208 pages, 2000. [German]

15: PETER BUWALDA, „Bonita Avenue“, 543 pages, 2010. [Dutch; German edition available on Feb 22nd, 2013, Rowohlt]

.

Here are five books that made me curious enough to buy them:

01: DONALD HALL, „The Best Day, the Worst Day: Life with Jane Kenyon“, 258 pages, 2005. [Memoir / Writing / Death]

02: JULIE ANNE PETERS, „Between Mom and Jo“, 240 pages, 2006. [Young Adult]

03: ROBERT BOSWELL, „Crooked Hearts“, 339 pages, 1987.

04: HANS MAGNUS ENZENSBERGER, „Hammerstein“, 402 pages, 2008. [German]

05: NOELLE HANCOCK, „My Year with Eleanor“, 304 pages, 2011. [Memoir / Self-Help, recommendation by Karla Paul (Link), German edition here]

.

…and finally, here are three books that I read – and that were really good:

5 of 5 stars: RUTH KLÜGER, „Still alive“ / „weiter leben. Eine Jugend“, 283 pages, 1992 [Holocaust Memoir, German]

4 of 5 stars: JULIE REECE DEAVER, „Say Goodnight, Gracie“, 224 pages, 1988. [Young Adult]

4 of 5 stars: DAVID MARKSON, „The Last Novel“, 220 pages, 2007. [Trivia / Lists / post-modern]

.

related Posts:

and:

Underdog Literature, July 2012: Special German Edition

.

15 Bücher – neu oder unbekannt, einmal pro Monat:

frische, besondere, spannende oder vielversprechende Titel, die mehr Aufmerksamkeit verdienen:

.

01: MILENA MICHIKO FLASAR, „Ich nannte ihn Krawatte“, 144 Seiten, 2012.

02: THOMAS MEYER, „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“, 261 Seiten, 2012.

03: MATHIAS GATZA, „Der Schatten der Tiere“, 400 Seiten, 2008.

04: ANGELICA AMMAR, „Tolmedo“, 255 Seiten, 2006.

05: GEORG KLEIN, „Libidissi“, 199 Seiten, 1999.

06: WENZEL STORCH, „Der Bulldozer Gottes“, 281 Seiten, 2009.

07: MARTIN HATZIUS, „Alles fragen – nichts fürchten: Dietmar Dath“, 240 Seiten, 2011.

08: HANS MAGNUS ENZENSBERGER, „Hammerstein oder der Eigensinn“, 375 Seiten, 2008.

09: KATHRIN AEHNLICH, „Alle sterben, auch die Löffelstöre“, 246 Seiten, 2007.

10: HANS-JÜRGEN LIEDTKE, „Die versunkene Welt. Ein ostpreußisches Dorf in den Erzählungen der Leute“, 424 Seiten, 2008. [Bericht]

11: JOACHIM HELFER, „Du Idiot“, 286 Seiten, 1994.

12: HELMUT KRAUSSER, „Melodien. Oder: Nachträge zum quecksilbernen Zeitalter“, 864 Seiten, 1993.

13: THORSTEN PALZHOFF, „Tasmon“, 181 Seiten, 2006. [Novellen]

14: RAINER MERKEL, „Lichtjahre entfernt“, 202 Seiten, 2009.

15: WERNER FAULSTIC H (Hg.), „Die Kultur der 90er Jahre“, 338 Seiten, 2010. [Kulturwissenschaftlicher Reader / Enzyklopädie]

.

…sowie: sechs Bücher über Erinnerungskultur, Tod, Schuld und Familiengeheimnisse:

01: THOMAS MEDICUS, „In den Augen meines Großvaters“, 264 Seiten, 2004. [Ein Mann trauert um seinen Großvater; Bericht]

02: ULLA LENZE, „Der kleine Rest des Todes“, 144 Seiten, 2012. [Eine Frau trauert um ihren Vater; Roman]

03: MONIKA JETTER, „Mein Kriegsvater – Versuch einer Versöhnung“, 223 Seiten, 2004. [Eine Frau trauert um ihren Vater; Bericht]

04: WIBKE BRUNS, „Meines Vaters Land“, 246 Seiten, 2004. [Eine Frau trauert um ihren Vater; Bericht]

05: SUSANNE SCHÄDLICH, „Immer wieder Dezember – der Westen, die Stasi, der Onkel und ich“, 240 Seiten, 2009. [Eine Frau trauert um ihren Onkel; Bericht]

06: JULIA SCHOCH, „Mit der Geschwindigkeit des Sommers“, 160 Seiten, 2009. [Eine Frau trauert um ihre Schwester; Roman]

.

Hier sind fünf Bücher, die ich im letzten Monat gekauft habe:

01: MARTIN BÜSSER, „Der Junge von nebenan“, 100 Seiten, 2009. [Graphic Novel]

02: DIETMAR DATH (Hg.): „Horror als Alltag“, 248 Seiten, 2010. [Essay-Sammlung über „Buffy – im Bann der Dämonen“]

03: KIYOHIKO AZUMA, „Yotsuba“, Band 11, 224 Seiten, 2012. [Manga]

04: DANNY WALLACE, „Yes Man“, 371 Seiten, 2006.

05: FUNNY VAN MONEY, „This is Niedersachsen und nicht Las Vegas, Honey: Auf Tabledance-Tour durch die Republik“, 224 Seiten, 2012.

.

…und zuletzt: drei Bücher, die ich vor Kurzem gelesen habe… und sehr empfehlen kann:

5 von 5 Sternen: GERBRAND BAKKER, „Der Umweg“, 228 Seiten, 2010. [deutsch 2012, bei Suhrkamp]

4 von 5 Sternen: JUDITH ZANDER, „Dinge, die wir heute sagten“, 479 Seiten, 2010.

4 von 5 Sternen: ANDREA HANNA HÜNNIGER, „Das Paradies – meine Jugend nach der Mauer“, 226 Seiten, 2011.

.

related Posts:

and: