Die besten Comics 2019: Empfehlungen zum Gratis-Comic-Tag #gct2019

.

Am Samstag, den 11. Mai 2019 ist Gratis Comic Tag [Infos: hier].

In teilnehmenden Comic-Shops, Buchhandlungen, Zeitschriftenläden darf man aus 34 je ca. 40 Seiten langen Gratis-Comics wählen; so lange der Vorrat reicht. Ein Radar zum Finden aller Stores: hier im Link.

Als Kritiker und Journalist stelle ich u.a. bei Deutschlandfunk Kultur und im Berliner Tagesspiegel Comics vor und gebe regelmäßig persönliche Empfehlungen hier im Blog [2018 | 2017 | 2016 | 2015 | Mangas]. 2017, 18 und 19 schrieb ich die Programmtexte zur Manga Comic Con der Leipziger Buchmesse. 2014 und 2015 übersetzte ich zwei Versionen eines „Avengers“-Lexikons vom Englischen ins Deutsche.

Zum Gratis Comic Tag ließ ich mir alle 34 Titel zur Rezension schicken. Hier im Eintrag stelle ich sie vor. Ausschnitte, [gekürzte, teils präzisierte] Klappentexte und etwas Literaturkritik / Einordnung von mir.

Link: mein Blogpost zum Gratis Comic Tag 2018

.

DSC09941

Der Krieg der Knirpse. 1914: Das Haus der Findelkinder

Panini Comics | Régis Hautière, Hardoc

GCT_Krieg-der-Knirpse_Cover„Lucas, Lucien, Luigi und Ludwig leben im Waisenhaus der Abtei von Valencourt in der Picardie. Im Sommer 1914 wird ihr Lehrer einberufen. Für die Kinder ist der Krieg ein ferner Schrecken, doch er kommt näher. Eines Tages hören sie das Artilleriefeuer. Sie verstecken sich in einem Baumhaus im Wald: Als das Waisenhaus evakuiert wird, bleiben sie versehentlich zurück. Auf sich allein gestellt, finden sie sich plötzlich hinter deutschen Linien wieder.“ [Klappentext, gekürzt.]

Details: Panini | Goodreads

Empfehlung: Ja! Vier französische Waisenjungs, 1914 hinter der Front. „Stand by me“, die Verfilmung einer Stephen-King-Novelle, wurde zum modernen Filmklassiker, weil dort das Miteinander pubertärer Jungs warmherzig, detailverliebt, tragikomisch und nostalgisch durchleuchtet wird.

„Krieg der Knirpse“ ist „Stand by me“ im ersten Weltkrieg: In fünf Bänden bis 1918 erleben vier Jungs und ein Mädchen ein traumatisches Coming-of-Age, in dem trotz Überlebenskampf die kleinsten, zartesten Momente zählen. Das Gratis-Comic-Heft bündelt fast 50 Seiten – den kompletten ersten Band.

.

DSC09913

Lazarus

Reprodukt | Ferdinand Lutz

Lazarus_GCT_Cover„In naher Zukunft haben sechzehn Familien die ganze Welt unter sich aufgeteilt. Der Rest der Menschheit sind »Knechte« [im Dienst einer Familie] und »Abfall« [. Zur Absicherung von Reichtum und Macht hält sich jede dieser Familien einen genetisch modifizierten »Lazarus«, der nahezu unbesiegbar und praktisch unsterblich ist. Forever »Eve« Carlyle ist eine dieser Lazari: ein packendes, politisches Endzeitdrama in kühlen, schonungslos klaren Bildern.“

Details: Splitter | Goodreads

Empfehlung: Ja! Greg Rucka schrieb ein paar der schönsten, politischsten und feministischsten Comics über Batmans Gotham City. Sein Herzensprojekt „Lazarus“ zeigt seit 2012 eine Welt, in der 16 reiche Familien die ganze Erde untereinander aufteilten. Eine Rückkehr zum Feudalismus, in der Konflikte oft in ritualisierten Kämpfen ausgetragen werden – zwischen genetisch optimierten „Lazarus“-Kriegern.

Eve Carlyle ist Lazarus der kalifornischen Carlyle-Familie: Ist sie Familienmitglied? Waffe? Marionette? Die 20 Seiten des Gratis-Comics sind ein zu knapper Einstieg: Ich empfehle, stattdessen lieber einen ganzen Sammelband (ca. 120 Seiten) zu lesen. Auch eine TV-Serie ist in Planung. Was macht Besitz mit Menschen? Und welche Menschen sind Besitz?

.

DSC09914

Hilda und die Vogelparade

Reprodukt | Luke Pearson

GCT_2019_Reprodukt_Hilda_300dpi_CMYK_Print„Das Stadtleben ist nichts für Hilda. Auch Monate [nein! DREI Tage!], nachdem sie mit ihrer Mutter nach Trolberg gezogen ist, vermisst sie die verwunschenen Täler und die verschrobenen Freunde ihrer alten Heimat. Doch als der Tag der alljährlichen Vogelparade kommt, verwandeln sich die Straßen mit einem Mal in ein pulsierendes, aufregendes Farbenmeer. An der Seite eines sprechenden Raben stürzt sich Hilda in ein spannendes Abenteuer. Eine charmante, vielschichtige [nein!] Heldin und eine liebevoll-fantastische Welt machen „Hilda“ zum bezauberndsten All-Ages-Comic unserer Zeit. Seit September 2018 kann man Hildas Abenteuer auch als Animationsserie auf Netflix sehen.“

Details: Reprodukt | Goodreads | Wikipedia

Empfehlung: Ja! Kein Kind in meinem Freundeskreis bekam von mir je die sympathischen, schlichten und gefälligen Hilda-Comics geschenkt. Denn unter 40 Seiten kosten anfangs 18 Euro. Seit 2018 gibt es eine Netflix-Serie. Und auch der Gratis-Comic-Tag 2019 hilft, die Figur auch Vier- bis Zehnjährigen aus nicht-sehr-reichem Elternhaus vorzustellen.

Hilda mag Natur, Wanderungen, lebt bei ihrer alleinerziehenden Mutter und erlebt magisch-realistische Abenteuer zwischen „Mumins“, „Ronja Räubertochter“ und Hayao Miyazaki. Mich nervt oft, wie naheliegend und plump Luke Pearson, ein britischer Zeichner, mit skandinavischen Motiven und Klischees spielt. „Hilda“ ist harmlos, hygge. Und baut eine Bildwelt, von der wir hoffentlich in zehn Jahren sagen: „Oh. Das war so Zehnerjahre.“ Süß. Aber anbiedernd. Aber süß!

.

DSC09920

Conan: Jenseits des schwarzen Flusses

Splitter | Mathieu Gabella, Anthony Jean

Conan_GCT-2019_Cover_web„Der schwarze Fluss im Land der Pikten ist die letzte Grenze zwischen der Zivilisation und ungezügelter Wildnis. Kein Weißer hat ihn je überquert und kehrte zurück, um davon zu berichten. Keiner außer Conan [Conan ist ‚weiß`??]. Im Herzen des Dschungels verbündet er sich mit dem jungen Balthus und seiner Gruppe tapferer Siedler. Die Adaption einer Novelle von Robert E. Howard.“

Details: Splitter | Goodreads

Empfehlung: Ja! In aktuellen US-Comics gehört Conan der Barbar (u.a. bekannt aus Kinofilmen mit Arnold Schwarzenegger) zum Marvel-Superheldenteam „The Avengers“. Mathieu Gabella erzählt eine viel klassischere Geschichte um den pragmatischen Krieger – in Bildern, die an „Heart of Darkness“ und „Apokalypse Now“ erinnern: Hinter dem Fluss lauern die Pikten. Im Dschungel wollen Siedler eine Festung und ein Dorf verteidigen.

Statt Heldentum und Gewaltexzessen zeigen fast 50 detaillierte, bedrückende Seiten einen Konflikt, viel dunkler, philosophischer, kritischer als erwartet. Das kluge Nachwort behauptet: „Conan“-Erfinder Robert E. Howard war Antikolonialist. Ich zweifle. Doch bin fasziniert davon, wie wenig es braucht, um aus Klischeemotiven und -figuren große Fragen zu schöpfen: Wer gehört zur Zivilisation? Was ist ihr Gegenpart?

.

DSC09951

Ghost Money

Schreiber & Leser | Thierry Smolderen, Dominique Bertail

GCT_2019_SchreiberLeser_GHOST_MONEY-cover„‚Verschwörungstheorien gab es nach 9/11 zur Genüge. Fakt ist allerdings, dass es im Vorfeld verdächtige Bewegungen an der Börse gab und dass jemand dadurch stinkend reich wurde. Wer war das, und wo hat er oder sie den „Al-Kaida-Schatz“? Die schöne Chamza ist eine schillernde, elegante, sehr reiche Frau; ebenso zwielichtig wie ihr Vater, der Präsident der Republik Taschkit, oder wie der glutäugige Emir El Nur vom „Emirat des Lichts“ – ihr Liebhaber. Aber ist El Nur ein Wohltäter oder ein Terrorist?“

Details: Schreiber & Leser Goodreads

Empfehlung: Ja! Wie angeekelt müssen Muslime davon sein, wie brachial sie in US-Serien und Filmen meist als Bedrohung inszeniert werden? Der belgische Comic „Ghost Money“ tut dasselbe – mit US-Militär, -Geheimdiensten und -Politik: ein viel zu dick aufgetragener, plump erzählter Verschwörungsplot voller Ressentiments und Klischees.

Trotzdem war ich begeistert: von den stilsicher inszenierten Orten, Fahrzeugen, Landschaften. Vom antikapitalistischen Biss. Und davon, dass eine (Lesbische? Bisexuelle?) Icherzählerin viel Zeit bekommt, das komplizierte Verhältnis zu einer reichen Bekannten zu hinterfragen: Ist Chamza eine Terroristin? Teil des Widerstands? Werden hier zwei Frauen Liebende – oder Feindinnen?

.

DSC09922

Lucky Luke: Jolly Jumper antwortet nicht

Egmont | Guillaume Bouzard

Hommage_2_Version_Gratis-Comictag-2019_U1_SC_168x240„Eine Hommage an Morris‘ Comic-Erbe: Guillaume Bouzards Interpretation zeigt eine skurril-überzeichnete Story, die humorigen Lesespaß garantiert. Das Heft zum Gratis Comic Tag beinhaltet das komplette Album. Schon im Mai erscheint die dritte Lucky Luke Hommage – dieses Mal nimmt sich Mawil als erster deutscher Künstler der Comic-Ikone an: Lucky Luke sattelt um

Details: Egmont | Goodreads

Empfehlung: Ja! Die „Hommage“-Sonderbände von „Lucky Luke“ sind zeitgemäßer gezeichnet und erzählt als die klassischen Cowboy-Abenteuer seit 1946. Keine Parodien oder Satiren, sondern ein respektvolles Update. Toll, dass der 48-Seiten-Band „Jolly Jumper antwortet nicht“ komplett als Gratis-Comic vorliegt. Toll, dass er Eltern und Kinder anspricht – und man kein Vorwissen braucht.

Am tollsten aber: Statt Slapstick-Humor, Bildwitzen oder Sarkasmus findet Guillaume Bouzard leisen Spaß in sanft absurden Dialogen. Ein Comic zum Vor- und Lautlesen, der klingt wie Impro-Comedy. Echt jetzt. Wirklich wirklich. Echt. Also: Oder? Schon! Nicht? Doch!!

.

DSC09953

In tiefen Wäldern Träumen lauschen

Chinabooks | Zhang Jing

GCT_Chinabooks_ZhangJing_web„In der Abgeschiedenheit eines alten Tempels in einer bewaldeten Gebirgsregion begegnen sich zwei Fremde – eine junge Frau und ein geheimnisvoller junger Mann, der sein Gesicht hinter einer Affenmaske verbirgt – als sie vor einem Unwetter Unterschlupf suchen. Um das Ausharren vor dem strömenden Regen im Tempel angenehmer zu gestalten, bittet die Frau den Mann, ihr eine Geschichte zu erzählen:

Eine grillenhafte Prinzessin in einem fiktiven chinesischen Königreich stiehlt sich eines Abends heimlich aus dem Palast, um einen Jahrmarkt zu besuchen. Dort begegnet sie einem jungen mysteriösen Mann und verliebt sich auf den ersten Blick. Sie ist es gewohnt, all ihre Wünsche erfüllt zu bekommen. Der junge Mann ist (taub)stumm. Eine Erzählung in der Erzählung. Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte. Ein eigenwilliger Genremix aus schriller Komödie, Mystery und Drama. Autorin und Zeichnerin Zhang Jing wurde 1983 in China geboren. Ihr hyperrealistischer Zeichenstil, nuanciert gezeichnete Mimik in den Gesichtern ihrer Figuren und die Detailverliebtheit bei Kulissen und Texturen wie Stoffmustern von Kostümen lassen sie unter anderen Künstlern hervorstechen.“

Details: Lovelybooks | Goodreads

Empfehlung: Ja! Ein Appetizer, viel zu kurz: In einer Rahmenhandlung macht eine junge Künstlerin Tuschezeichnungen in einem Tempel im Wald – bis sich ein Fremder, von einer Affenmaske verhüllt, zu ihr gesellt, um das Ende des Regens abzuwarten. Er erzählt von einer egozentrischen Prinzessin, die sich auf einem Volksfest in einen stummen Mann verliebt. Prachtvolle, detailreiche Zeichnungen in Schwarzweiß, mit Computereffekten, starken Kontrasten, Pathos.

Vielleicht ist „In tiefen Wäldern Träumen lauschen“ eine Schmonzette? Schlimmster Kitsch? Doch Zeichnerin und Autorin Zhang Jing beginnt ihr mehrbändiges Werk so langsam, kraftvoll, atmosphärisch. Da weiß jemand, was sie tut – und erzählen will!

.

DSC09957

Endzeit

Carlsen | Olivia Vieweg

GCT_2019_Carlsen_Endzeit_Cover„Dystopie und Horror – mitten in Deutschland, mit weiblichen Helden und von einer deutschen Zeichnerin entwickelt. Zombies haben die Erde überrannt, aber Weimar und Jena haben es geschafft, einen Schutzzaun zu errichten. Die einzige Verbindung zwischen den beiden Städten ist ein automatisierter, für Personen verbotener Zug. Genau in dem begegnen sich Vivi und Eva, zwei sehr unterschiedlichen jungen Frauen, die hoffen, nach Jena zu gelangen. Doch es kommt zu einem Zwischenfall, und die beiden müssen den Rest des Wegs zu Fuß gehen. Olivia Viewegs preisgekrönte Geschichte kommt demnächst als Realfilm ins Kino.“

Details: Carlsen | Goodreads

Empfehlung: Ja! Kräftige Farben, sympathische Heldinnen: Die Welt ist seit zwei Jahren von Zombies überrannt. Doch zwei junge Frauen wollen von Weimar nach Jena … und stranden im Niemandsland. Olivia Vieweg zeichnete „Endzeit“ 2012 als Uni-Abschlussarbeit. 2018 kam ein Kinofilm – und eine neu gezeichnete Auflage.

Optisch kann sich der – als Gratis-Heft: viel zu kurze – Ausschnitt mit internationalen Comics wie „Nimona“, „Lumberjanes“, „Scott Pilgrim“ messen. Inhaltlich gibt es die unter anderem aus „The Walking Dead“ seit Jahren bekannten Dilemmas und Debatten. Trotzdem: gekonnt und packend!

.

DSC09959

Broceliande: Der Wald des Kleinen Volkes – 1: Die Quelle von Barenton

Splitter | Olivier Peru, Bertrand Benoit

Broceliande_Indien_Schwindel_GCT-2019_Cover_webBroceliande, ein mythischer Wald in der Bretagne, ist Schauplatz vieler Sagen rund um König Arthus und seine Tafelrunde. Außerdem ist er die Heimat einer Vielzahl märchenhafter Wesen, so auch des gelehrten Kobolds Orignace:

Zwei ungehobelte Korrigans sind in seine Baumhöhle eingedrungen und fordern, dass er eine Geschichte über sie schreibt.

Dann beobachtet er den jungen Merlin, der Viviane den Hof macht.“

Details: Goodreads | Splitter

Empfehlung: Bedingt. Ein detailverliebt gezeichneter und weitgehend flüssig erzählter, SEHR konventioneller Fantasy-Manga, in dem sich alle Figuren kleiden, verhalten etc., wie es ein Mainstream-Fantasy-Publikum von ihnen gewohnt ist. Süßlich, vorhersehbar, konservativ und… Nummer Sicher. Ein gut gemachter, doch reaktionärer, mutloser und vorhersehbarer Comic für Menschen, denen Schema F genügt.

Schwächen? Ich weiß nichts über Merlins Jugend. Ich weiß nicht, was Korrigans sind. Ich weiß nicht, ob Viviane eine Schöpfung dieses Comics ist oder zum Artus-Mythos gehört. [Google, google: Ach, Nimue! Ja!] Kunsthandwerk. Keine Kunst.

und dann? Empfehlungsliste hier (Link, Reddit): Ich mochte „Rat Queens“ und „Monstress“

.

DSC09961

Das Goldene Zeitalter

Reprodukt | Roxanne Moreil, Cyril Pedrosa

GCT_2019_Reprodukt_DasGoldeneZeitalter_300dpi_CMYK_Print-2„Das Reich, einst satt und wohlhabend, wird seit dem Tod des Königs von Hungersnöten und raffgierigen Adeligen geplagt. Tilda, Tochter des Verstorbenen, will nach ihrer Krönung endlich durch Reformen die Not des Volkes lindern. Doch durch ein von ihrem jüngeren Bruder angeführten Komplott wird sie ins Exil verdammt. Der erste Bad der opulenten zweiteiligen Abenteuersaga um Freiheit, Widerstand und die menschlichen Fähigkeit, gemeinsam eine neue Zukunft zu erschaffen erscheint im Mai bei Reprodukt. Das Heft zum Gratis Comic Tag zeigt einen ersten umfangreichen Ausschnitt.“

Details: Reprodukt | Goodreads

Empfehlung: Bedingt. Ich mag die Disney-Illustratorin / Concept Artist Mary Blair – doch finde Blairs Artworks VIEL stimmiger, mutiger und konsequenter als die oft verwaschenen und beliebig wirkenden Muster-, Schnörkel- und Ornament-Spielereien hier im Comic. Zur Handlung kann ich nicht viel sagen: Das Gratis-Heft braucht ewig, um eine (recht farblose) Prinzessin und ihr (recht klischiertes) Reich vorzuführen. Falls der (Gesamt-)Comic mit Gender spielt oder kluge Dinge über Klassismus zu sagen hat: Im Ausschnitt fasziniert, überrascht noch nichts.

Schwächen? Die Burg-, König-, Prinzessinnen-Welt aus Matt Groenigs „Disenchantment“ wird (zu Recht) als oberflächlich, lieblos, fadenscheinig kritisiert. „Disenchantment“ ist Comedy, „Das Goldene Zeitalter“ will ein anspruchsvoller und dramatischer All-Ages-Comic sein. Tiefe fehlt mir bei beidem.

und dann? Brecht Evens‘ „The Making of“ [bunt, sonnig, schrullig] und Brecht Evens‘ „Panther“ [bunt, SEHR beklemmend].

.

DSC09926

Es war einmal… der Mensch: Die Urzeit

Dani Books | Jean-Charles Gaudin, Jean Barbaud, Afroula Hadjiyannakis

Es_war_einmal_der_Mensch_GCT-2019_Cover_web„Generationen von Kindern und Jugendlichen sind mit den Animationsfilmen von Albert Barillé aufgewachsen. Begleitet den weisen Erzähler Maestro, den heldenhaften Adam, die tapfere Eva, den starken Jumbo auf ihrer Reise durch die Menschheitsgeschichte, von der Urzeit bis heute. Der bewährte Mix aus informativer Rahmenerzählung und humorvollen Episoden aus dem Leben der Charaktere bleibt natürlich erhalten. Beinhaltet das komplette erste Album.“

Details: Serie bei TV Tropes| Wikipedia | Goodreads | Splitter

Empfehlung: Bedingt. Die (einfallslose und unwitzige) Rahmenhandlung hat ein recht „krakeliges“ Inking und Zeichenstil; die historischen Exkurse sind flächiger und stilsicherer gezeichnet. Mir sind die Erklärtexte, Exkurse und Fachbegriff-Kaskaden zu trocken und ausführlich. Die einzelnen Panels vermitteln selten EIN wichtiges Konzept: Es bleibt beim lapidaren und langweiligen „Es gab DIESES und JENES, erst war DAS, und dann wieder DIES“ usw. Wenig Stringenz, innere Spannung, Thesen, didaktische Bögen.

Schwächen? Frauen und Mädchen sind, wie meist in der Serie, in der Unterzahl und haben oft stereotype Rollen. Als alle Kinder mit roter Erde / Lehmfarbe Kriegsbemalungen entwerfen, lässt sich ein Mädchen für das „schöne Makeup“ loben etc.

und dann? 2018 fesselte mich ein Erklär-Manga über die Gruppendynamik beim Astronauten-Training, „Space Brothers“.

.

DSC09962

Reiche der Phantasie. Ein Querschnitt durch die Werke von Jimmy Liao

Chinabooks | Jimmy Liao

GCT_Chinabooks_JimmyLiao_web„Jimmy Liao veröffentlichte 1998 im Alter von vierzig Jahren seine ersten Werke. Auslöser für sein kreatives Schaffen war ein Kampf gegen Leukämie, den er nur knapp überlebte. Sein erstes Bilderbuch sollte eigentlich bloß ein Abschiedsgeschenk an seine Familie sein. Die Figuren sind oft Kinder, entfremdet von ihrer Umgebung. Seine Bilderbücher für Erwachsene haben einen neuen Trend begründet. Der Zeichentrickfilm „Der lächelnde Fisch“ auf der Grundlage seines gleichnamigen Bilderbuchs gewann auf der Berlinale 2006 den Spezialpreis des Deutschen Kinderhilfswerks. Am Comicfestival München 2019 wird es eine Sonderausstellung über Jimmy Liaos Schaffen geben. Das Heft präsentiert Auszüge aus den 4 aktuellen Bilderbüchern für Erwachsene: „Die Sternennacht“, „Das Kino des Lebens“, „Der blaue Stein“ und „Der Klang der Farben“.“

Details: Chinabooks | Goodreads | Wikipedia

Empfehlung: Bedingt. Die Bücher von u.a. Jostein Gaarder erscheinen in Deutschland mit Cover-Illustratonen von Quint Buchholz. „Träumerische“, „nachdenkliche“ Bildwelten: Weichspül-Magritte. Die sentimentalen Bilder von Jimmy Liao sind bunter, kräftiger, pointierter… aber dabei NOCH kitschiger und holzhammeriger. Statt eine Geschichte zu erzählen, gibt es vier enttäuschend kurze, wirre Ausschnitte. Gefällig, konservativ, erwartbar. Aber: toll existenzielle Themen; und Motive, die mich als Kind beschäftigt und beeindruckt hätten.

Schwächen? Schade, wie westlich (oder: kalkuliert-geschmacksneutral-kulturell-unspezifisch) die meisten Settings, Räume etc. hier sind.

und dann? Shaun Tans „Die Ankunft“

.

DSC09929

Kultgeschichten: Das Kamäleon & Menschen, Götter und Gelichter

Kult Comics | Sascha Dörp, Björn Hammel, Stefan Pede, Dirk Seliger

kultgeschichten_GCT19_cover„Kamäleon: Es weihnachtet in Köln. Leon, der sein Leben zwischen Proberaum und komplizierter Familie  nicht in den Griff bekommt, hält sich für das Kamäleon: ein Wesen, das weder hübsch noch besonders sympathisch ist, dafür aber über erstaunliche Superkräfte verfügt. Während sein Therapeut versucht ihm das auszureden, breitet sich ein düsterer Schatten über der Stadt aus.

Kobold: Der letzte Kobold Gabelfuß versucht, sich in unserer modernen Welt einzuleben. Für ein Fabelwesen wie Gabelfuß gestaltet sich der Ausflug ins Karl-May-Museum allerdings gar nicht so einfach, vor allem nicht, da wie immer auch die Plappertasche Luno [eine Krähe] mit von der Partie ist.“

Details: Kamäleon | Der letzte Kobold: Gabelfuß & Luno

Empfehlung: Bedingt. „Der letzte Kobold“ ist ein Kinder-Comic auf dem Niveau von… „Birne“ im „Mike Hamsterbacke“-Gratis-Kinderheft der Volksbank vor ca. 25 Jahren. „Kamäleon“ zeigt zwei Kumpel, die sich fragen, ob eine Terrorgruppe, ein Super-Bösewicht oder eine übernatürliche Kraft Köln in ewige Stille stürzen will und dazu z.B. Menschen im Schlaf die Stimmbänder chirurgisch entfernt. Ein hanebüchener Plot, hölzerne Exposition [„Ach ja, du bist schon ein ungewöhnlicher Kommissar“ – „Kommissar-Anwärter“. Wie beste Freunde halt so sprechen], aber…

Stärken! …markante Gebäude, Hintergründe, Settings. Stimmungsvolle Kolorierung. Und ein stilisiertes, einfaches, *sehr* expressives Figuren-Design: Ich sah so gern hin – und wünschte, es gäbe mehr Comics in diesem Stil!

und dann? Damion Scott zeichnet in einem ähnlichen Stil, z.B. „Batgirl“

.

DSC09934

Simon Spector

Dantes Verlag | Waren Ellis, Jacen Burrows

SimonSpector_GCSt-2019_cover_web„Wie würden Comichefte in den USA heute aussehen, wenn das Superheldengenre nicht alle anderen Genres an den Marktrand gedrängt hätte? Warren Ellis‘ These: Die Tradition der Abenteuererzählung, wie sie aus den Pulps und Groschenheften bekannt war, würde in den Comics fortgeführt worden. Geschäftsmänner und -frauen mit übergroßen Egos, fetten Bankkonten, Unternehmergeist und fragwürdiger Moral. Apparat ist ein Serienlabel der Avatar Press, unter dem Ellis sieben in sich abgeschlossene Kurzgeschichten [„graphic novellas“] veröffentlicht hat – jede in einem anderen Setting, jede von einem anderen Zeichner oder einer anderen Zeichnerin umgesetzt. Simon Spector ist von Jacen Burrows gezeichnet und eine der sieben Apparat-„Novellas“, die in deutscher Sprache ab sofort beim Dantes Verlag erscheinen werden.“

Details: Dantes | Goodreads

Empfehlung: Bedingt. Ende der 90er wurden Warren Ellis (und Mark Millar) große Stars. Ich konnte mit beiden wenig anfangen – doch mag viele ihrer aktuellen Serien (z.B. Ellis‘ „Injection“, Millars „Jupiter’s Legacy“). Vor jedem Ellis-Heft wappne ich mich: „Gleich wirds unnötig brutal, übertrieben maskulin und zynisch.“ Simon Spector ist besser als erwartet (durch die Schwarzweißzeichnungen wirkts weniger gestrig als bei anderen 15 Jahre alten Serien; Jacen Burrows‘ Figuren haben große, expressive Augen). Doch richtig „smart“, „erwachsen“, „tiefsinnig“ ist das hier nicht – und: viel zu schnell vorbei.

Schwächen? Falls die „Apparat“-Kurzgeschichten INSGESAMT etwas Kluges, Überraschendes sagen über Pulp-Helden und Maskulinität… hier kam noch nix.

und dann? Scott Snyders „Batman vs. The Shadow“ hatte solide Kritiken, doch ich verlor mittendrin das Interesse. Das Ende von Brian K. Vaughans „Ex Machina“ enttäuscht – doch bis dahin war ich gefesselt. Und: Die (tolle!) Figur Vikram aus Ellis‘ „Injection“ lebt in ähnlichen Verhältnissen wie Simon Spector – ist aber komplexer und charismatischer.

.

DSC09935

Creepy Past

Dani Books | Bruno Enna, Giovanni Di Gregorio, Giovanni Rigano

GCT_2019_dani_books_Creepy_Past_cover„Manche Geschichten, die im Internet die Runde machen, sind nicht nur harmlose Spinnereien [Creepypasta]: Qiro und Ester stoßen auf eine Welt, in der jeder wiederkehrende Albtraum, jede kranke Fantasie und jede verborgene Angst schreckliche Realität werden können.“

Details: Dani Books [Seite noch leer]

Empfehlung: Bedingt. Die Zeichnungen sind detailverliebt, ausdrucksstark und sehr, sehr professionell, doch bei der Mischung „Tod & Horror“, „Zielgruppe: 11 bis 13“ und „Heldinnen mit prallen Brüsten“ (z.B. auch „Monster High“) denke ich IMMER: „Sexistischer Trash.“ Hinzu kommt ein einfallsloser böser Wissenschaftler, eine sehr langsame Hauptfigur, tussige Girlies, die über Typen quatschen und Figuren-Designs, die mich zu sehr an den Joker und Harley Quinn erinnern.

Schwächen? Eurotrash; alles wirkt epigonal und schon-mal-dagewesen.

und dann? Gibt’s gute „WITCH“-Comics? Oder Romane/Comics/Spiele zur Tween-Horror-Soap „Das Haus Anubis“?

.

DSC09937

Heroes in Crisis | Doomsday Clock

Panini | u.a. Tom King, Geoff Johns, Gary Franks. v.a. aber: Steve Niles & Trevor Hairsine

GCT_2019_Panini_HeroesInCrisis_DBATMA026CT_cover_500x714_RGB_v2„Leseproben zu zwei gewaltigen DC-Comic-Events: In ‚Heroes in Crisis‘ jagen Batman, Superman und Wonder Woman einen Killer, der Superhelden ermordet ‒ und zu ihren Hauptverdächtigen gehört Harley Quinn. [viel zu kurzer Auszug: 8 Seiten.]

In ‚Doomsday Clock‘ treffen die strahlenden Helden des DC-Universums treffen auf die düsteren Antihelden aus der Welt von Alan Moores Meisterwerk ‚Watchmen“. [viel zu kurzer Auszug: 6 Seiten.]

Der einzige komplette Comic: Legends of the Dark Knight 3: Letters to Batman.

Details: Comicbookroundup: Heroes in Crisis | Comicbookroundup: Doomsday Clock

Empfehlung: Bedingt. Das letzte „Heroes in Crisis“-Heft erscheint erst Ende Mai in den USA: Ich las alle bisherigen und finde die Reihe… verzettelt, psychologisch fadenscheinig, aber ambitioniert. Auch die ersten „Doomsday Clock“-US-Hefte machten mir große Lust. Hinter Paninis „Gratis-Comic-Tag: Heroes in Crisis“ aber warten eben ACHT Seiten „Heroes in Crisis“, SECHS Seiten „Doomsday Clock“… und eine verwaschen gezeichnete, träge, humorlose „Batman“-Geschichte.

Schwächen? Ich weiß nicht wer, nachdem er dieses Heft liest, denken soll „Und JETZT kaufe ich meinen erstes DC-Sammelband, für 18 Euro.“ Panini bündelt hier viel zu viel (Wirrwarr, Figuen, lose Enden) …und viel zu wenig.

und dann? „Action Comics 810“ (2003) erzählt warmherziger, sympathischer darüber, wie Superman mit Briefen umgeht, die ihm Menschen schreiben.

.

DSC09938

Voltron: Legendärer Verteidiger

Cross Cult | Tim Hendrick, Mitch Iverson

GCT_2019_CC_Voltron_cover„Brandneue Comic-Episoden zur erfolgreichen Animationsserie von den Produzenten von Avatar: Der Herr der Elemente. Als fünf Teenager auf der Erde einen mysteriösen Roboter entdecken, werden sie in einen uralten Konflikt hineingezogen. Denn seit Jahrtausenden herrschen König Zarkon und das böse Galra-Imperium über das Universum, und nur Voltron – ein riesiger Roboter kann das Universum schützen.“

Details: Cross Cult | Goodreads

Empfehlung: Bedingt. Präzise, ausdrucksstarke und stimmig kolorierte Figuren und Settings zeigen: Das hier ist so professionell wie die Netflix-Vorlage. Oder: Wie die ersten sechs Minuten einer mittelprächtige, nicht-sehr-wichtigen-„ferner lifen“-Episode aus der ersten Staffel. An keiner Stelle dachte ich: „originell“, „charmant“, „ambitioniert“ oder „Hoppla: Hier passiert was mit den vertrauten Figuren, das sie nochmal in ganz neues Licht stellt.“

Schwächen? Ich bekomme kein Gefühl für die fünf Pilot*innen/Paladine, ihr Miteinander, ihre Eigenheiten – und habe den Eindruck, 30 Jahre nach „Saber Rider“ und „Galaxy Rangers“ hat sich das „Freundeskreis mit Riesen-Mecha“-Genre kaum weiter entwickelt…?

und dann? „Go Go Power Rangers“ war eins meiner größten Highlights 2018. Auch die Roboter-Reihe „Mech Cadet Yu“ hat viele Fans (Ich las Band 1, und dachte: „Tja. Für Kinder halt.“).

.

DSC09940

ASH: Austrian Superheroes

Indiekator | Harald Havas u.a.

ASH_PREVIEWCOVER3_GCT2019_Cover-web„Austrian Superheroes ist eine in Österreich produzierte klassische Superhelden-Comicserie. Denn warum sollte es Superhelden nur in den USA geben? Superhelden brauchen Geschichte, Legenden und coole Settings, und von all dem gibt es in Europa mehr als reichlich. In den ersten drei Jahren sind 16 Hefte und drei Sammelbände erschienen.“

Die Austrian Superheroes-Hefte erscheinen alle zwei Monate im Indiekator Verlag. Die optische Linie bestimmen Creative Director Thomas Aigelsreiter und Chefzeichner Andi Paar. Szenarien und Storys stammen von Harald Havas.

Details: Indiekator | Goodreads | Wikipedia

Empfehlung: Bedingt. Zum Gratis-Comic-Tag 2018 bloggte ich übers ASH-Heft [Link], meine Kritikpunkte bleiben gleich. Wozu ein 2019er-Comic aus dem deutschsprachigen Raum, der (immerhin? leider nur?) so erzählt wie US-Comics in den 80er Jahren? Es wirkt SO hinterher, gestrig. Spannend: Dass mir die übergewichtige, joviale Lady Heumarkt Spaß macht… und ich als Leser von US-Comics tatsächlich keine vergleichabre Heldin kenne: kompetent, bodenständig, älter, dick. [Nur: Ich stelle mir Künstler und Zielgruppe von ASH vor wie der graue, fade, nicht-allzu-frische-oder-progressive Adoptivbruder Lady Heumarkts. #martystu] 

Schwächen? Undines Charakter-Design (blauschimmernde, praktisch nackte Nixe) ist ein sexistisches Klischee; und die Undine-Kurzgeschichte im Heft half nicht, die Figur interessanter zu machen.

und dann? Wie 2018 gesagt: die 80er-„Justice League“ von Keith Giffen. Modern, aber ebenso mittelprächtig: Marvels „West Coast Avengers“ (mit Kate Bishop, ab 2018).

.

DSC09964

Black Torch

Kazé | Tsuyoshi Takaki

Black-Torch_GCT_2019_cover_web„Jiro Azuma ist ein Nachfahre der Shinobi und hat daher schon sein ganzes Leben lang Ninja-Kampftechniken erlernt. Sein ganz besonderes Talent ist aber, dass er mit Tieren sprechen kann. Eines Tages rettet er eine schwarze Katze namens Rago vor einem urplötzlich aus dem Nichts erscheinenden Monster. Rago entpuppt als Mononoke, ein geheimnisvolles Geisterwesen mit unbekannten Kräften, aber ohne Erinnerungen. Wie es aussieht, ist die Hölle selbst auf der Jagd nach Rago. Der Kampf beginnt, doch welche Seite soll das Duo wählen – Geisterwesen oder Menschen? In Japan umfasst Black Torch fünf Bände.“

Details: Kazé |Wikipedia (französisch)

Empfehlung: Bedingt. Außenseiter trifft magische, sprechende Katze, die aussieht wie Luna aus „Sailor Moon“? Ein müder, lustloser, vorhersehbarer Manga, der Menschen über 12 langweilen wird.

Schwächen? Der unnötig garstige, feindselige, aggressive und pseudo-erwachsene Tonfall zwischen Held und Katze wirkt SO… verzweifelt und albern: „Wie ‚Sailor Moon‘, aber ohne Frauen, Feminismus, Humor. Und mit vielen ‚Verdammts‘!“

und dann? Die (konventionelle) Urban-Fantasy-Anime-Serie, auf die ich am meisten Lust habe, ist „Noragami“.

..

DSC09965

Folge den Wolken nach Nord-Nordwest

Carlsen Manga | Aki Irie

GCT_folge_den_wolken_U1„Island – the place to be! Kei Miyama lebt mit seinem französischen Großvater auf Island und hat drei Geheimnisse: Er kann mit Autos sprechen, er hat eine Schwäche für hübsche Frauen… und er ist Detektiv. Ein verträumter Island-Krimi mit viel Lokalkolorit in einer Geschichte um einen jungen Mann, dessen Nachforschungen ihn zwischen der Vulkaninsel und seiner Heimat Japan pendeln lassen.“

Details: Carlsen Manga

Empfehlung: Die Leseprobe bricht ab, bevor der im Klappentext versprochene „Krimi“ in Fahrt kommt. Zu viele unsympathisch nichtssagende Seiten lang hockt ein klischiert cooler, lässiger Lederjacken-Schönling im aus der Kurve geworfenen Minivan und sagt, dass ihn SOWAS null aus der Ruhe bringt, jaja. Mich nervt die Figur. Von Island sieht man in den kargen Schwarzweiß-Zeichnungen bislang nicht viel.

Schwächen? Ich lese das hier als überraschend gut gelungenen SCHLECHTEN Manga (okaye Zeichnungen, Mut zur Schrulligkeit). Nicht als GUTEN Manga mit einigen Schwächen (Langeweile, Kitsch, 80er-Ästhethik).

und dann? Der Reise- und Fernweh-Manga „Wandering Island“ hat prachtvollere Bilder (aber: eine oft unnötig sexualisierte, ungesund magere Heldin, die dauernd duscht, Bikini trägt etc.) Entspannt, doch mir zu lapidar: Der Episoden-Manga „Kotonoba Drive“ über eine Slackerin, die in einem kleinen Laden arbeitet und oft auf dem Arbeits- oder Heimweg kleinste übersinnliche Begegnungen hat.

.

DSC09967

Spider-Man

Panini | Christos Gage, Robbie Thompson, Nathan Stockman u.a.

Spider-man_GCT-2019_cover_web„In diesem brandneuen, abgeschlossenen Abenteuer [Spider-Man: Masterplan 1] bekommt es Spider-Man ausgerechnet an seinem freien Tag mit einem gemeingefährlichen Verbrecher zu tun. Außerdem gibt es einen ersten Blick auf das Spidey-Highlight des Jahres – SPIDER-GEDDON!“

Details: Wikipedia: Spider-Geddon

Empfehlung: Bedingt. Die harmlose, nichtssagende, fad gezeichnete und kolorierte „Ein Tag im Leben von Peter Parker“-Geschichte ist kinder- und einsteigerfreundlich… doch wirkt nach z.B. dem mitreißenden „Into the Spider-Verse“-Kinofilm arg gestrig. Die Leseproben aus „Spider-Geddon“ und „Venom“ sind nichtssagend und zu kurz.

Schwächen? Der Comic wirkt nicht wie ein Marvel-Comic, sondern wie Comics, die z.B. Kellog’s produzieren, um sie gratis Cornflakes-Schachteln beizulegen. Gibt es KEINEN einzigen „wertigeren“ Marvel-Comic, den man an Tausende Menschen verschenken könnte?

und dann? Ich mag die „Spider Man“-Serien mit Miles Morales sowie „Spider-Woman“, „Silk“ und (origineller, sonniger, witziger, bunter) „Squirrel Girl“.

..

DSC09968

Ragna Crimson

Kazé | Daiki Kobayashi

Ragna-Crimson_GCT_2019_cover_approved„Ragna und seine Partnerin Leo sind Drachenjäger. Leo ist ein echtes Wunderkind, was man von Ragna nicht behaupten kann. Doch als sie eines Tages ihrem Tod ins Auge blicken, geschieht etwas Unglaubliches. Ragna begegnet seinem Ich aus der Zukunft und erhält eine Macht, die er sich selbst in seinen kühnsten Träumen nicht hätte ausmalen können.“

Details: Kazé | Goodreads

Empfehlung: Bedingt. Ich mag Helden-Duos, bei denen ein Mann Assistent oder Lehrling einer Frau ist. Doch Drachentöterin Leo wirkt so passiv, kindlich, sexualisiert, dass mir die Neugier vergeht. „Ich beschütze meine sexy kleine Quasi-Schwester, die arglose und bescheidene Drachentöter-Kampfmaschine“? Ich glaube, hier geht es um Rollenbilder, Fetische, Weiblichkeitsideale, die ich nicht verstehe – und die wahrscheinlich nicht so frisch, originell oder mutig sind, wie ich nach 30 Seiten hoffte.

Schwächen? Einfallsloses Figurendesign, einfallslose Fantasy-Welt, eindimensionale Städte/Gesellschaften, viel Kadavergehorsam, Ergebenheit, Passivität.

und dann? In „She: The ultimate Weapon“ erlebt ein Mann, wie seine gefügige, stille, gehemmte Freundin vom Militär als Massenvernichtungswaffe benutzt wird. Keine Empfehlung – doch ein Indiz dafür, dass „sonniges Mädchen“ und „Todesbringerin“ in Mangas oft… romantisch wirken sollen.

.

DSC09969

EX-ARM

Manga Cult / Cross Cult | Shin-Ya Komi, HiRock

GCT_2019_MC_EX-ARM_cover-2„Tokyo, 2030. Minami Uezono und ihre Partnerin, die Androidin Alma, beschlagnahmen bei einem gefährlichen Einsatz die geheime Superwaffe EX-ARM 00, eine hochentwickelte künstliche Intelligenz. Doch EX-ARM 00 ist keine gewöhnliche KI … sondern ein menschliches Gehirn!“

Details: Wikipedia [12+ Bände] | Goodreads

Empfehlung: Bedingt. 2014 merkt ein (als Hauptfigur: farbloser) Teenager, dass er a) Technik hasst und b) Technik instinktiv reparieren kann. 2030 ist ein Gehirn (warum?) eine Geheimwaffe in einem Cyberpunk-Kleinkrieg. Die Stadtansichten & Hintergründe sind aufwendig und stimmungsvoll. Figuren & Plot wirken aufgetaut, fade, verbraucht.

Schwächen? Wie üblich umgeben Frauen (…deren Brüste, Unterwäsche etc. ständig im Bild sind) ein nichtssagenden und nicht besonders fleißigen Junge, der zur Haupt- und Schlüsselfigur einer Geschichte wird, die… ohne ihn wahrscheinlich interessanter wäre. Mittelmäßiger Dude, und zum Objekt reduzierte Kämpferinnen.

und dann? Der Zombie-Manga „I am a Hero“ hinterfragt und problematisiert solche Figurenkonstellationen.

.

DSC09970

Werner: Besser is das!

Bröselline | Brösel

Werner_2019_GCT_Cover_17x24cm„Nach WERNER – WAT NU!? (Band 13, 2018) – dem ersten Werner-Band seit 14 Jahren wird eine Auswahl präsentiert, die garantiert Lust auf mehr macht. So gut sah Werner noch nie aus!“

Details: Werner.de

Empfehlung: Bedingt. Das Werner-Heft 2018 hatte mehr Farbseiten – doch war zerstückelter, wurstiger, sexistischer. Die charmante längere Erzählstrecke, in der Werner (als Anwohner an einem Marktplatz) alle Stand-Betreiber und Einkäufer in ein unfreiwilliges Fußballspiel verwickelt, indem er absichtlich einen Ball aus dem Fenster wirft, dem Chaos freien Lauf lässt und alles wie ein Stadionspecher kommentiert, macht Spaß. Trotzdem, wie gehabt: gestrige, müde, denkfaule Comics.

Schwächen? 2018 las ich ein recht sympathisches Porträt des Zeichners Brösel in „brand:eins“ (Link). Jetzt, auf der Rückseite seines GCT-2019-Heft, bewirbt er ein Konzert der „Wir sind nicht rechts, aber Rechte mögen uns sehr!“-Band „Böhse Onkelz“? 😦

und dann? Wie gesagt: Ich wünsche mir mehr erwachsene, berufstätige Held*innen ohne viel Bildung und mit Geldproblemen.

..

DSC09972

Unschlagbar

Carlsen | Pascal Jousselin

GCT_2019_Unschlagbar-web„Unschlagbar, der einzig wahre Superheld des Comics, rettet selbstverständlich die Welt vor dem Bösen. Besonders grafisch sticht dieser Comic hervor, denn er ist nicht nur eine Hommage an den klassischen französisch-belgischen Comics, sondern nutzt alle Register des Mediums, experimentiert mit der Seitenaufteilung, lässt seinen Helden über die Panels springen. Ein wunderbarer Spaß für die ganze Familie! Eine Auswahl von Gags aus den zwei ersten Unschlagbar-Bänden.“

Details: Goodreads | Carlsen

Empfehlung: Bedingt. Beim ersten „Fourth Wall Breaking“-Gag schmunzelte ich. Beim dritten dachte ich „Okay: Vielleicht kann man so sehr, sehr langsamen und naiven Kindern einfach erklären, was Panels sind und die narrativen Konventionen der Comic-Bildsprache.“ Ein ganzes Heft mit den immer selben Witzen und Pointen zu füllen aber macht mich ratlos.

Schwächen? Die Hauptfigur lässt sich durch NICHTS aus der Ruhe bringen. Ein phlegmatisch-selbstverliebter Dauer-Gewinner, dessen Glück & Gewusst-Wie mir keine Freude machen. Mir ist fast peinlich, dass ein Zeichner über 100 Jahre nach Cartoons wie „Little Nemo“ mit DIESEN Bildern Geld & Aufmerksamkeit raffen will. Nemo, die Looney Toons, Sponge Bob… was will jetzt dieser aufgepumpte, träge Nachzügler?

stattdessen? Ich bin kein Fan von Marvels „Ich weiß, dass ich in einem Comic lebe“-Brutalo Deadpool. Doch „Gwenpool“ (kein Vorwissen nötig, kaum Bezug zu Deadpool) macht fünf Sammelbände lang großen Spaß: herzig, smart, postmodern.

.

DSC09974

Kamo – Pakt mit der Geisterwelt

Tokyopop | Ban Zarbo

GCT-2019-kamo-pakt-mit-der-geisterwelt-01-484-cover-marketingcheck-v1-Kopie

„All die Jahre hat der herzkranke Kamo gegen den Tod gekämpft, doch vergebens – sein junges Leben neigt sich dem Ende zu. Kurz vor dem letzten Atemzug erhält er Besuch von Crimson, einem mächtigen Geist, der ihm ein unglaubliches Angebot macht: „Hilf mir, zwölf Geister zu besiegen und ihre Seelen einzufangen, und ich schenke dir ein neues Herz.“ Doch welchen Preis zahlt man für einen Pakt mit einem Geist? Die Mangaserie ist in drei Bänden abgeschlossen.“

Details: Tokypop | Goodreads

Empfehlung: Nein. Eine Autorin/Zeichnerin aus der Schweiz mit einem in jeder Hinsicht professionellen Manga? Sehr gut! Doch Dialoge, Hintergründe, Gegner, Grundidee und Hauptfiguren wirken SO dürftig und… von der Stange: Ich fühle mich, als müsse ich einen Manga von 1999 lesen – der schon damals gestrig wirkte.

Schwächen? Ein unschuldiger Arzt stirbt; und dass sich keine der Hauptfiguren Zeit nimmt, über die eigene Verantwortung dafür zu sprechen, nachzudenken, stößt mich ab – bei einem Manga, der explizit über Sterblichkeit und Verantwortung erzählen will.

stattdessen? Den erwachsenen (doch ebenso möchtegern-tiefsinnigen) Horror-Manga „Homunculus“ brach ich nach einem schwachen Band 2 ab.

.

DSC09976

Bouncer: Ein Diamant fürs Jenseits

Schreiber & Leser | Alejandro Jodorowsky, Francois Boucq

GCT_2019_SchreiberLeser_BOUNCER-cover_500x714_RGB-v2„Die legendäre Western-Serie um den „Türsteher der Hölle“! Der Bürgerkrieg ist aus, aber Captain Ralton von den Südstaaten will es nicht wahrhaben. Plündernd und mordend terrorisiert er die Bevölkerung: Er will eine eigene Armee auf die Beine stellen! Das „Kainsauge“, der berühmte Diamant, den seine Mutter einst an sich brachte, soll sie finanzieren. Das Heft beinhaltet Band 1 (56 Seiten) der bis jetzt 10-bändigen, fortlaufenden Serie.“

Details: Goodreads | Schreiber & Leser

Empfehlung: Nein. Ein freudllos-nihilistischer Western über rassistische Südstaatler. Auf den ersten Seiten fällt das N-Wort, Frauen werden nur vergewaltigt und/oder erschossen… Was habe ich davon, meine Zeit in *dieser* Erzählwelt zu verbringen?

Schwächen? So aufwändig und akkurat die Szenen gezeichnet und koloriert sind – das Inking lässt alles viel gestiger (70er/80er Jahre) aussehen als nötig.

stattdessen? „Vinland Saga“: ein brutaler, detail-strotzender Manga über Vikinger und ihre Mentalitätsgeschichte. Ähnlich brutal, doch mit *viel* mehr Herz.

.

DSC09980

Renjoh Desperado

Kazé | Ahndongshik

Renjoh-desperado_GCT_2019_Cover_nicht_verbindlich„Sie ist eine Renegade, ein lonesome Cowgirl. Ihr Weg ist gesäumt von Banditen und Ladykillern, doch Monko geht unbeirrt ihren Weg. Sie wurde nur aus einem einzigen Grund geboren: um verdammt noch mal endlich einen Kerl zu finden, der es ernst mit ihr meint! Die aberwitzige Westernserie umfasst sechs Bände.“

Details: TV TropesGoodreads

Empfehlung: Nein. Samurais, die von Ort zu Ort ziehen und Cowboys, die von Ort zu Ort sind sich EH schon sehr ähnlich, erzählerisch. Dieses „Lonesome Stranger“-Klischee a) in eine futuristische Westernlandschaft voller Mutanten-Tiere zu verlegen und b) eine Frau zur Heldin zu machen… machts nicht frischer, origineller.

Schwächen? Der Witz/die zentrale Ironie, dass eine pragmatische, fähige Einzelgängerin zugleich BESESSEN davon ist, einen Mann zu finden, bevor es zu spät ist… langweilt mich.

stattdessen? Mein aktueller Lieblings-SciFi-Western ist „Copperhead“. Die Hauptfigur im postapokalyptischen „Desert Punk“ ist ähnlich gekleidet wie Monko. „Mad Max: Fury Road“ sah ich noch nicht.

.

DSC09982

Cells at Work

Manga Cult / Cross Cult | Akane Shimizu

GCT_2019_MC_Cells_cover„Erythrozyten, Leukozyten, T-Helferzellen! Der menschliche Körper besteht im Schnitt aus 100 Billionen Zellen – und jede einzelne von ihnen arbeitet hart. Bei Husten, Schnupfen und Pollenallergien gibt es wirklich viel zu tun! Das rote Blutkörperchen AE3803 ist ein kleiner Tollpatsch… und stolpert ständig mitten in all die Gefahren hinein, die es im menschlichen Körper so gibt. Als sie von einem bösartigen Bakterium bedroht wird, kommt ihr das weiße Blutkörperchen U-1146 zur Hilfe.“

Details: Cross CultGoodreads | TV Tropes

Empfehlung: Nein. Liebevolle Hintergründe und recht viel Platz für Fakten, Exkurse, naturwissenschaftliche Erklärungen. Sonst aber klappt hier nichts: eine sexistisch ahnungslose, überforderte Hauptfigur. Metaphern über Schleusen, Wohnhäuser, Abflughallen etc., die sofort kippen/in sich zusammenfallen. Und ein „Menschenbild“, bei dem jeder nur Funktionisträger*in ist, mit fester Rolle, festen Vorlieben und dazu passender Persönlichkeit.

Schwächen? In Farbe wirkt das Duo „rotes Blutkörperchen, weißes Blutkörperchen“ toll designt – doch in einem überfrachteten Schwarzweiß-Manga suppen Figuren, Erklärungen, Slapstick und aufgesetzte Dramatik/Action (Bakterien als Alien-Monster!) ineinander. Ein lustloser Brei.

stattdessen? Der Trickfilm „Osmosis Jones“ hat noch immer einige Fans.

.

DSC09984

Seneca: Akte II

Thenextart | Michael Feldmann

Seneca-2_GCT-2019_cover-web„1987 begeht Uwe Barschel, der zurückgetretene Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Selbstmord. Verschwörungstheorien besagen, Barschel sei in dubiose Rüstungsgeschäfte verwickelt gewesen, u.a. einem illegalen U-Boot-Deal mit Südafrika. Weil er nach dem Ende seiner Karriere habe auspacken wollen, wurde er (wahlweise von der CIA, dem Mossad oder der Stasi) ermordet und der Mord als Selbstmord getarnt. Die Barschel-Affäre ist der Aufhänger für diesen Thriller, in dem unsere Reporterin Melissa aus Teil 1 von diversen Kriegsgebieten (Afghanistan, Irak) berichtet. Gleichzeitig versucht sie die illegalen Machenschaften der Rüstungsindustrie aufzudecken. Aber der Killer Caligula, diesmal in Diensten der Rüstungsindustrie, ist ihr weiterhin auf den Fersen.“

Details: Band 1 (thenextart.de)

Empfehlung: Nein. Proportionen, Perspektive, Körper… Ich finde nicht schlimm, wenn Zeichner*innen stilisieren. Vereinfachen. Oder noch lernen. Doch hier gehen Anspruch und Können für mich SO weit auseinander…

Schwächen? Ich arbeite an einem Roman – und habe oft Angst, dass Leser*innen, falls sie ein, zwei Seiten lesen, denken: „Es gibt professionelle Romane. Und es gibt das hier.“

stattdessen? Greg Ruckas „Stumptown“ zeigt, wie auch recht simple Zeichnungen aktuelle politische Ermittlungen, brisante Zusammenhänge etc. glaubwürdig abbilden können.

..

DSC09986

85 Jahre Donald Duck

Egmont | William van Horn [„Nur die Ruhe], Evert Geradts, Mau Heymans [„Das schwarze Schaf der Familie“] u.a.

Comic_Donald_GCT2019_Cover_web„Donald hat Geburtstag! Am 9. Juni 2019 ist es genau 85 Jahre her, dass er das erste Mal die Bühne betrat. Zu Donalds Ehrentag präsentiert dieser Band eine Auswahl an Geschichten der besten Disney-Zeichner von damals bis heute. Eine angemessene Würdigung für das Geburtstagskind.“

Details: Egmont

Empfehlung: Nein. Egmonts liebloses Micky-Maus-Heft im Vorjahr war bizarr. Die beiden „Donald Duck“-Geschichten 2019 könnten Fünf- bis Achtjährige amüsieren: Es geht schlimmer. Doch als Jubiläum? Um 85 Jahre dieser Figur zu feiern?

Schwächen? Grabbelkiste, Dutzendware, kalter Kaffee. Donald-Duck-Geschichten, die schon vor 30+ Jahren nur einfallsloser Standard waren.

stattdessen? Generell kommen die besten aktuellen Donald-Geschichten aus Italien, oder? Gibt es Bestenlisten, Empfehlungen, Tipps? Ich liebe die Figuren und würde gern sehr aktuelle Duck-Comics rezensieren.

.

DSC09988

Dragon Ball SD

Carlsen | Naho Ohisihi

Dragon-Ball_GCT-2019_cover_web„Komplett in Farbe! Der Klassiker DRAGON BALL, auf erfrischende Weise in geraffter Form neu erzählt: Für jüngere Leser konzipiert. Von Akira Toriyama erzählt und von Naho Ohishi im typischen Toriyama-Stil gezeichnet, steht hier wieder der Spaß im Vordergrund.“

Details: Carlsen | Goodreads

Empfehlung: Nein. Ich las ab 1997 ca. 30 „Dragonball“-Sammelbände [und stieg nach Ende der Namek-Saga aus]. Die frühen Kapiteln, in denen Bulma fast gleichberechtigter Co-Star ist, machten mir am meisten Spaß. Der Sohn meines besten Freundes lernte mit fünf mit „Dragonball“ lesen. „Dragon Ball SD“ ist eine einfalls- und lieblose Schwundstufe: langweilig simple Zeichnungen, übervolle und schleppend zu lesende Sprechblasen, ein… pointenloses Nach-Erzählen, dem Eleganz und Liebe zum Detail fehlt. Alles wirkt einfach plumper, beliebiger und billiger als im Original.

Schwächen? Bulma schielt ein wenig – das gehört zu ihr. Hier aber hat sie einen SO grotesken Silberblick, dass ichs nicht lesen kann, ohne zu denken „Wow. Der Zeichner hasst Bulma. Und: alle Frauen?“

stattdessen? Ich mag, wenn Manga-Figuren im „Super-deformed“-Look (SD) nochmal kleiner und niedlicher gestaucht werden. „Hellcat“ von Kate Leth macht das mit Marvel-Heldinnen – und greift dabei trotzdem Themen auf wie sexuelle Gewalt in Beziehungen.

.

DSC09989

Captain Berlin und die grüne Ausgeburt der Hölle

Weissblech | Levin Kurio, Rainer F. Engel

CB_GCT2019_web„Bekannt aus einem 80er-Super8-Film, einem Hörspiel, einem Musical ist Captain Berlin jetzt endlich am Ursprungsort aller Superhelden: In Zusammenarbeit mit Captain Berlin-Schöpfer und Horrorregisseur Jörg Buttgereit hat WEISSBLECH Comics inzwischen acht Hefte und einen Sammelband herausgebracht. Die komplette Geschichte „Captain Berlin in der Pyramide der Morgenröte“.“

Details: Goodreads | Wikipedia

Empfehlung: Nein. Ich habe Respekt davor, wie detailverliebt und konsequent Figuren, Settings, Themen etc. den Groschenheften und Kino-Serials der 40er Jahre und den Horror-Comics der 50er Jahre nachempfunden ist. Doch Figurendesign, Ideen & Plot sind SO naheliegend und ideenarm: Ein Retro-Bullshit-Bingo, das abgestandene Ideen (Lovecraft! Ärchäologie-Nazis!) ohne Schwung nachpaust, aufkocht.

Schwächen? Ich freue mich immer, wenn ein männlicher Held eine ErzfeindIN hat – doch aus Ilse von Blitzen, Hitlers Leibärztin, lässt sich mehr rausholen.

stattdessen? Ein solider Retro-Comic mit ähnlichen Settings: „JSA: The Liberty Files“. Ilse erinnert mich an Wonder Womans Erzfeindin Dr. Veronica Cale. Melancholisch-entspannter Comic über einen Helden, der seine beste Zeiten hinter sich hat: „The Further Adventures of Nick Wilson“.

.

DSC09990

Tracht Man

Plem Plem Productions | Chris Kloiber, Henning Mertens (& David Füleki)

PlemPlemProductions_TrachtMan_GCT_Cover„Aus den Labor-Ruinen eines bekennenden Erzfeinds von Tracht Man entsteigt der mächtige Wolpertinger! Das Ungetüm droht, Regensburg in Angst und Schrecken zu versenken. Tracht Man verteilt ein paar gewaltige Bogfotzn und rettet auch einen Comic- und Memorabilien-Shop vor dem Untergang.“

Details: Trachtman.de

Empfehlung: Nein. Was ist eine „Shallow Parody“? Etwas, das ein Original zweitklassig nachstellt/nachzeichnet, ohne, in dieser Imitation irgendwas Neues oder Kluges über das Original zu sagen. Über Heldencomics, Heldentum, Männlichkeit, Comic-Shops oder Regensburg/Lokalkolorit wird hier *nichts* Neues, Kluges, Spannendes gezeigt. Ein Hulk-Hogan-Lookalike klopft müde Sprüche. „Dürfen“ diese Sprüche müde sein – weil eh alles ironisch gemeint ist? Hier wird nicht entlarvt, wie grottig Heldencomics waren, vor ca. 40 Jahren. Ein Comic, auf Provinz- und Regionalliga, sagt, das eigene Regionalliga-Niveau *sei ja gerade der Witz*.

Schwächen? David Füleikis Sequenz im Manga-Stil ist nochmal extra-platt, -lieblos und -wurstig.

stattdessen? Tracht Mans Erzfeind, sein Labor und die Wolpertinger-Tiere erinnern mich an Dr. Eggman / Dr. Robotnik aus den (oft: überraschend gut bewerteten) „Sonic“-Comics. Und weil Trachtman *und* ein Comicshop-Verkäufer die schwule… „Bären“- und „Beefcake“ und „Bara“-Ästhethik bedienen, würde ich von Chris Kloiber gern einen (ernster gemeinten) queeren Comic lesen.

.

.

Gratiscomictag Favoriten

.

  • Den US-„Free Comic Book Day“ gibt es seit 2002, immer am ersten Sonntag im Mai.
  • Seit 2009 gibt es das deutschsprachige Äquivalent, den „Gratis Comic Tag“, am zweiten Sonntag im Mai.
  • Auf der Website sind alle (ca. 240) teilnehmenden Comic-Shops und Buchhandlungen im deutschsprachigen Raum aufgelistet & in eine Karte sortiert: https://www.gratiscomictag.de/geosearch/
  • Einige Händler*innen bieten auch Lesungen, Signierstunden, Fotoshootings, Workshops, Flohmärkte, Rabattaktionen etc. – sogar ein Grillfest: https://www.gratiscomictag.de/events/
  • 34 Hefte stehen 2019 zur Auswahl, davon sieben explizit für Kinder (Sie tragen das „Comics für Kids“-Label).
  • Teilnehmende Verlage (2019: 20 Verlage) zahlen eine Startgebühr (2016: zwischen 400 und 800 EUR); und die Händler bezahlen die Comics (ca. 40 Cent pro Heft)
  • Oft geben Händler pro Person fünf Comics ab, gratis.
  • Die Hefte sind minimal 32 Seiten lang – einige aber deutlich länger.