#meetthebloggerDE: Stefan Mesch… in Fotos, für ‘Meet the Blogger’

meetthebloggerde-Fragen von Anne Häusler, Foto von Stefan Mesch

.

Ich liebe Fragebögen und Interviews: als Journalist/Fragensteller – und als Befragter.

Ich mag Instagram: Seit März 2016 poste ich dort Fotos: smeschmesch (Link)

.

Im Mai lud Bloggerin Anne Häusler von Blogchicks.de zu einer Instagram-Challenge ein:

Täglich ein Bild, zu einem vorgegebenen Schlagwort, unter dem Hashtag meetthebloggerDE.

.

Heute im Blog, noch einmal gesammelt: all meine Antworten und Fotos, auf einer Seite, zum Nachlesen.

Einfache Begriffe/Fragen, einfache Antworten und Motive.

Ich hatte Spaß – und suche seitdem nach weiteren “Ein Bild pro Tag”-Instagram-Challenges.

.

längere Interviews mit mir:

Nerv Magazin | ZEIT Magazin | SteglitzMind | Christoph Koch | Auf ein Bier mit | Open Mike |Büchergilde.de | Buchkontor WienBooknerds | Litlog | RTL

…und: eine Liste von Dingen, die ich liebe.

…und: Snack-/Junkfood-Favoriten, in Bildern.

.

Ich:

 

Darüber blogge ich:

 

mein größter Erfolg:

#meetthebloggerde – Tag 3. #southbronx #nyc #2013

A photo posted by Stefan Mesch (@smeschmesch) on

 

Fotografie:

 

mein Logo:

 

Entspannung:

 

Blog-Helfer:

#meetthebloggerDE fragt heute: "#bloghelfer?" für Technik, WordPress usw. habe ich keinen besonderen Mentor oder Ansprechpartner. es gibt auch keinen idealen Leser. aber: ich mag, wie vernetzt die deutschsprachigen #literaturblogger sind, und ich freue mich, dass ich Blogposts nicht ins Vakuum schreibe: wenn ich etwas sage, haben Menschen wie @buzzaldrinsblog (Mara Giese, hier im Bild), @54books und @buchkolumne Interesse daran – lesen, kommentieren, teilen. mich motiviert das – ich freue mich über das Interesse, die Dialoge, auch die Widersprüche. gut für den Blog: wenn Texte auf Facebook nicht nur geliket werden, sondern geteilt. das macht jedes Mal einen Riesenunterschied. wer Blogposts gut findet: teilen!

A photo posted by Stefan Mesch (@smeschmesch) on

 

Inspiration:

 

Ohne geht es nicht:

 

Social Media:

 

Selfie:

 

Farbe/Textur:

 

Nomnom/Essen:

 

Darüber möchte ich mal schreiben:

#meetthebloggerDE fragt heute: "Worüber wolltest du schon immer mal schreiben?" ich bin Freelancer/Freiberufler und deshalb recht orts-unabhängig. Ich wohne oft zur Zwischenmiete, verbringe Zeit in Nordamerika oder passe auf Wohnungen auf, so lange Freunde von mir im Urlaub sind: den Alltag und die Lebensumstände von Freunden – aus ganz verschiedenen Städten – kriege ich oft mit, und finde ihn fast IMMER super-interessant. seit Jahren denke ich: ein Jahr lang Freunde begleiten. eine Person pro Woche. in die Wohnung, in ihren Job. sie dabei portrairen und interviewen. und am Ende damit die Leben von ca. 50 Menschen oder Paaren zeigen. ich habe keine Zeit für sowas, so lange der Roman nicht fertig ist. aber irgendwann will ich das unbedingt machen. #wohnungen #alltag #lebensumstände #journalismus

A photo posted by Stefan Mesch (@smeschmesch) on

 

Sketchbook:

 

in Aktion:

 

darauf bin ich stolz:

 

Playlist:

 

Der beste Blog-Tipp:

heute fragt #meetthebloggerDE: "Der beste #blogtipp?" grundsätzlich hilft mir, mit Freunden über alles zu sprechen, das mich interessiert – oft habe ich Ideen für Artikel oder Blogposts – und merke das erst, wenn Freunde sagen "Das ist ein Artikel: Schreib darüber!" als #buchblogger / #kulturjournalist merke ich: ein Text über EIN Buch kann jeder schreiben; oft unterscheidet sich eine professionelle #rezension zu wenig von einer Amazon-Review. Mehrwert (und Reichweite!) haben Texte mit mehr Überblick/Tiefgang: 2011 las ich alle #greenlantern-comics, die ich finden konnte, machte eine Timeline mit Leseempfehlungen, fand/sah Verknüpfungen, die man nur bemerkt, wenn man ALL das kennt… nehmt eure Leidenschaften, Expertengebiete, euer Nerd- und Liebhaberwissen und erklärt eure Themenfelder – leicht lesbar, übersichtlich, im Detail: ich brauche z.B. keine 50. Rezension zu… #dasendedereinsamkeit von #benedictwells. doch wenn jemand ALLE Wells-Romane las und sie in Kontext zueinander setzt, Parallelen zeigt, Wells erklärt? wunderbar. schreibt die Texte, die nur IHR schreiben könnt! #expertise #tiefgang

A photo posted by Stefan Mesch (@smeschmesch) on

5 Fakten über mich:

#meetthebloggerDE fragt heute nach #fünffakten über mich.

A photo posted by Stefan Mesch (@smeschmesch) on

 

meine drei Lieblingsblogger auf Instagram:

morgen fragt #meetthebloggerDE nach drei Lieblings-Instagram-Accounts. schon heute: meine Empfehlungen. 1) Selahattin Nehir (Bücher- und Buchkultur-Fotos), 2) Ego Rodriguez (Illustrationen), 3) Frlwilli (viel Natur, viele Blumen: sehr stylische Alltagsfotografien die zeigen, wie man ohne viel Aufwand RICHTIG tolle Bilder einfangen kann). ich mag auch Jules Villbrandt (Design/Wohnen), Bookflatlay (Bücher, kitschig inszeniert), Magali (Design/Wohnen), Beekman1802boys (schwule Ziegenfarmer in den USA), Janneke Luursema (Design/Wohnen)… und ich mochte den Instagram-Account von Freundin Mara Giese lange nicht besonders, weil sie immer den selben Filter benutzt. Jetzt aber sind ihre Fotos VIEL abwechslungsreicher & besser. Empfehlung!

A photo posted by Stefan Mesch (@smeschmesch) on

 

Ziele:

 

Organisation:

 

mein größter Traum:

 

Ich kann nicht leben ohne…

 

Lieblingsstück:

 

Da musst du mal einkaufen:

#meetthebloggerDE fragt, über welche Orte ich sagen würde: "Hier solltest du mal einkaufen!" ich kaufe nie ein: Lebensmittel bei den gängigen Discountern/Ketten, ab und zu Bücher und Comics in Antiquariaten. die meisten Hemden, die ich trage, sind Second Hand, Hosen usw. kommen von H&M o.ä. – keine besonderen #einkaufstipps von mir. aber: Ich mag es sehr, in Cafés zu sitzen, in denen man lesen/arbeiten darf. Vor allem bei #starbucks habe ich kein schlechtes Gewissen: ich zahle 5 Euro für einen #caramellfrappuccino. brauche über zwei Stunden, um zu trinken. und kann so lange schreiben, lesen, arbeiten – in bequemen Möbeln und oft mit guter (Singer-Songwriter-)Musik. ich liebe #frappuccinos (und andere Kaffee-Kaltgetränke)… aber die 5 Euro, die ich bei Starbucks zahle, sehe ich nicht als als (überhöhten) Preis für kalten Kaffee – sondern als eine Art #raummiete. deshalb: sucht euch gute Cafés, in denen man lange sitzen kann, ohne egoistisch zu sein. und "mietet" euch ein, mit Getränken/Bestellungen.

A photo posted by Stefan Mesch (@smeschmesch) on

 

Vorbilder:

 

Lieblingslektüre:

 

Routine:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s