Gibt es – in Deutschland – gute Literaturblogs…?

Frankfurter Buchmesse 2011 WordPress

.

Am 24. und 25. Mai bin ich Gast bei Literatur Futur – Neue Formen der Literaturvermittlung in Hildesheim. Beim Podium “Laute Leser” (Sa, 25. Mai, 15 Uhr. Domäne Marienburg), einem “Gespräch über Buchcommunities, Leserblogs und das Phänomen Social Reading”, treffe ich auf Karla Paul – Redakteurin bei Lovelybooks.de und Autorin von “Das Alphabet der Bücher” – und Alexander VießSocial-Media-Redakteur beim Börsenverein des deutschen Buchhandels.

Ich bespreche Bücher für ZEIT Online, Comics für den Berliner Tagesspiegel.

Ich scoute nach neuen Titeln, blogge Empfehlungen.

Ich sortiere meine Bücher bei Goodreads, verlinke und empfehle auf Facebook, schreibe Essays über Literaturkritik und Lesen, bin hin und wieder als “Experte” eingeladen

…und habe Dutzende englischsprachiger Blog- und Rezensenten-Tipps.

.

Bei deutschen Bloggern aber habe ich Mühe: Wer ist empfehlenswert? Wo wird Literatur – eigensinnig, mutig, streitbar – gesichtet und bewertet? Als Tagesspiegel-Freund Johannes Schneider letzten November nach Empfehlungen fragte, hatte ich keine gute Antwort:

“Gibt es keine Literaturblogger in Deutschland?” fragte Mara Giese (rhetorisch). Katja1982 nannte den Artikel “Aufreger des Tages”. Und alle hatten eine große Empfehlung: Gesine von Prittwitz – und ihre Reihe “Steglitz stellt bibliophile Blogger vor”.

.

Im Februar, als ich für Christoph Kochs Reihe “Mein Medien-Menü” meine Lese-, Netz-, TV-Gewohnheiten notieren sollte, nahm ich mir einen Abend frei, ging durch alle 39 bisherigen “Medien-Menü”-Teilnehmer, las ihre Fragebögen, öffnete alle Links, die sie empfahlen…

…und fand 21 lesenswerte neue Blogger, Websites, Anlaufstellen.

Heute – zwei Wochen vor Literatur Futur – versuche ich den selben Sprung ins Archiv mit Gesine von Prittwitz’ Fragebogen-Reihe “Steglitz stellt bibliophile Blogger vor”: Seit Herbst 2012 füllen deutschsprachige Literatur-Blogger den kurzen Fragebogen aus, geben Blog-Empfehlungen und reichen den Stab am Ende der Vorstellung an eine Kollegin / einen Kollegen weiter.

Bisher sind über 50 Folgen erschienen. Hier sind die Links / Empfehlungen aus den ersten 25. Mit einem blauen Stern* markierte Blogger kannte (und mochte!) ich bereits. Orange* markierte Blogger sind mir neu – und wandern auf meine Lese-Liste.

.

Literaturblogs in Deutschland. Zusammengetragen nicht von mir – sondern von Gesine von Prittwitz / SteglitzMind Steglitz meint.

Fortsetzung folgt:

.

01: Philea’s Blog – Petra Gust Kazakos (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Gerald Clarke: “Truman Capote” (Biografie), Arthur Schnitzler: “Traumnovelle”, Steffen Kopetzky: “Grand Tour oder die Nacht der großen Confusion”, Eva Menasse: “Quasikristalle”.

empfiehlt die Blogs: Notizbuchblog, Klappentexterin*, jüdische Lebenswelten, DruckSchrift*, Strange Flowers, Petra van Cronenburg*, Die Seitenspinnerinnen

.

02: Dr. Christian Köllerers Notizen (Stieglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Karlheinz Rossbacher: “Lesen und Leben”, Tahar Ben Jelloun: “Zurückkehren”; Schwerpunkte: Filmklassiker, Opernbesuche, Theater, Konzerte, Reisenotizen, Debatten / Fundstücke.

empfiehlt u.a. die Blogs: Bonaventura. Lektüren eines Nachtwächters.*

.

03: Bücherwelten / Denkzeiten – Sandra Matteotti (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Keri Smith: “Mach dieses Buch fertig”, Bettina Plecher: “Giftgrün”, Patricia Highsmith: “Suspense oder Wie man einen Thriller schreibt”, Andreas Franz: “Teufelsleib. Ein neuer Fall für Peter Brandt”

empfiehlt u.a. die Blogs: Philosophisch leben, Zeitspiegel

.

04: Buzzaldrins Bücher* – Mara Giese (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: René Freund: “Liebe unter Fischen”, Sebastian Barry: “Mein fernes, fremdes Land”, Jennifer duBois: “Das Leben ist groß”, Antoine Wilson: “Ein Mann von Welt”, Michael Köhlmeier: “Die Abenteuer des Joel Spazierer”

empfiehlt u.a. die Blogs: aus.gelesen, lesewelle, Ruth liest*, SchöneSeiten*, Syn-ästhetisch*

.

05: Bonaventura* – Marius Fränzel (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Gustave Flaubert: “Madame Bovary”, Wenzel Storch: “Arno & Alice”, Johannes Fried: “Das Mittelalter. Geschichte und Kultur”, Vladimir Nabokov: “Der Späher”, John Griesemer: “Herzschlag”

empfiehlt u.a. die Blogs: Umblätterer, Turmsegler*, Literaturwelt*

.

06: kbvollmarblog – Klausbernd Vollmar (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Nicolas Vanier: “Das Schneekind”, Bjarni Bjarnason: “Die Rückkehr der Jungfrau Maria”, Julian Barnes

empfiehlt u.a. die Blogs: Dieter Wunderlich*, rumgekritzelt, Arran Q. Henderson, At the BookShelf, BookRhapsody*, Jargs Blog

.

07: Zeitspiegel (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Louann Brizedine: “Das weibliche Gehirn” [“Zeitspiegel” ist kein Literaturblog]

empfiehlt u.a. die Blogs: text krieg (Ada Blitzkrieg)

.

08: Konstantiniye notlari [Blog auf Türkisch] – Selçuk Caydi (Steglitz-Interview)

empfiehlt u.a. die Blogs: Fil Uçuşu, Kediler ve Kitaplar [beide auf Türkisch], Bücherwurmloch

.

09: aus.gelesen – Flatter Satz (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Connie Palmen: “Logbuch eines unbarmherzigen Jahres”, Lion Feuchtwanger: “Der Teufel in Frankreich”, John Vermeulen: “Der Garten der Lüste”, Renate Wind: “Dem Rad in die Speichen fallen”, Alberto Moravia: “Die Römerin”

empfiehlt u.a. die Blogs: Japanliteratur*, Historien von Atalante, Durchleserin, Biblionomicon*, Glasperlenspiel

.

10: Turmsegler* – Benjamin Stein, Autor von u.a. Replay (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Eric Schmidt, Jared Cohen: “Die Vernetzung der Welt. Ein Blick in unsere Zukunft” [aber: kein Rezensions-Blog]

empfiehlt u.a. die Blogs: Die Dschungel. Anderswelt, Begleitschreiben*, litblogs.net

.

11: Jargs Blog (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Bibi Dumontak: “Eisbär, Elch und Eule: Von Schnee- und Eisbewohnern”, John Oldale: “Doktor Oldales geografisches Lexikon”, Alan Bradley: “Flavia de Luce: Vorhang auf für eine Leiche”, Peter van Ham: “In den Bergen der Kopfjäger: Indiens wilder Nordosten.”

empfiehlt u.a. die Blogs: BlauRaum, Ansichtsexemplar*.

.

12: Dieter Wunderlich: Buchtipps & Filmtipps* (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Kevin Brooks: “Bis es dunkel wird”, Jesús Carrasco: “Die Flucht”, Elanor Dymott: “Bevor sie mich liebte”, Nikola Hahn: “Der Garten der alten Dame”, Carsten Kluth: “Wenn das Land still ist”

empfiehlt u.a. die Blogs: lesefieber.ch*, Claudias Bücherregal, buchkritik.at, Bookinists

.

13: Atalantes Historien – Kerstin Pistorius (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Antonio Pennacci: “Canale Mussolini”, Barbara Sichtermann: “Die Erste. Mutige Frauen verändern die Welt”, Robert Seethaler: “Der Trafikant”, Pierre Bayard: “Wie man über Bücher spricht, die man nicht gelesen hat”, Sigrid Damm: “Wohin mit mir”

empfiehlt u.a. die Blogs: der Lesemond, Buchrezension*, walk-the-lines

.

14: Durchlesers Blog (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Ralph Dutli: “Soutines letzte Fahrt”, Xavier Coste: “Egon Schiele. Ein exzessives Leben”, Joris-Karl Huysmans: “Monsieur Bougrain in Pension”, Bjarni Bjarnason: “Die Rückkehr der Jungfrau Maria”

empfiehlt u.a. die Blogs: Bookshelf Porn, Le Blog des Livres und La République des livres

.

15: lesefieber.ch* – Manuela Hofstätter (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Jonas Lüscher: “Frühling der Barbaren”, Astrid Rosenfeld: “Elsa ungeheuer”, Gerlinde Michel: “Frei Willig”, Thommie Bayer: “Vier Arten, die Liebe zu vergessen”, Robert Seethaler: “Der Trafikant”

empfiehlt u.a. die Blogs: Thriller Killer’s Blog, Buchjunkie, Lesenslust.

.

16: Begleitschreiben*– Gregor Keuschnig (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Sabine M. Gruber: “Beziehungsreise”, Kito Lorenc: “Gedichte”, Ismet Prcic: “Scherben”, Frank Schirrmacher: “Ego”, Anton Hunger: “Blattkritik. Vom Glanz und Elend der Journaille.”

empfiehlt u.a. die Blogs: Der Bücherblogger*

.

17: text krieg – Ada Blitzkrieg (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Lisa Rank: “Bist du noch wach?” u.a. [kein Rezensionsblog]

empfiehlt u.a. die Blogs: Mischa-Sarim Vérollet, Herms Farm*, classless Kulla, Horst, Hund und Brodt, GIRLS CAN BLOG, Anousch.

.

18: Giesbert Damaschke* (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: kein Rezensionsblog

empfiehlt u.a. die Blogs: litteratur.ch*

.

19: Biblionomicon* – Harald Sack (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Jonas Jonasson: “Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand”, Charles Dickens: “Oliver Twist”, Alissa Walser: “Am Anfang war die Nacht Musik”, Leo Perutz: “Der schwedische Reiter”, Anthony Horowitz: “Das Geheimnis des weißen Bandes”

empfiehlt u.a. die Blogs: Boylevard, Lebe lieber literarisch, Text & Blog, leselink.de*

.

20: Lesewelle (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Leonardo Padura: “Der Nebel von gestern”, Adam Johnson: “Das geraubte Leben des Waisen Jun Do”, Sima Vaisman: “In Auschwitz”, Daniela Krien: “Irgendwann werden wir uns alles erzählen”

empfiehlt u.a. die Blogs: nur Wiederholungen / bereits Genanntes.

.

21: SchöneSeiten* (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Alina Bronsky: “Scherbenpark”, Sascha Reh: “Gibraltar”, Iris Hanika: “Das Eigentliche”, Peter Hoeg: “Fräulein Smillas Gespür für Schnee”, Inger-Maria Mahlke: “Silberfischchen”

empfiehlt u.a. die Blogs: wortlandschaften (“der zwar leider selbst nicht mehr bloggt, aber nach wie vor sehr eifrig liest und kommentiert”), 1001 Bücher

.

22: Buecherblogger* (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Wolfgang Hildesheimer: “Paradies der falschen Vögel”, Peter Handke: “Der kurze Brief zum langen Abschied”, Alice Munro: “Runaway”, Roberto Bolano: “Die Nöte des wahren Polizisten”, E.A. Richter: “Fliege. Roman eines Augenblicks”

empfiehlt u.a. die Blogs: Gleisbauarbeiten, …wi[e]der[W]orte…in|ad|ae|qu|at* , muetzenfalterin, Tainted Talents.

.

23: Leselink* – Stefanie Laube, Yvonne Kraus (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Natasa Dragnic: “Immer wieder das Meer”, Alice Munro: “Was ich dir schon immer sagen wollte”, Adam Johnson: “Das geraubte Leben des Waisen Jun Do”, Martin Cordemann / Paul Ruf: “Die DomSpitzen”, Alan Moore: “Watchmen”

empfiehlt u.a. die Blogs: Schreibberatung & Schreibcoaching, Stefan Niggemeier*, Penelope Trunk* [Stefan: anstrengend – aber oft lesenswert], Marcus Johanus

.

24: Bücherwurmloch* – Mareike Fallwickl (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Milena Agus: “Die Welt auf dem Kopf”, Matthias Nawrat: “Wir zwei allein”, Torsten Schulz: “Nilowsky”, Marjorie Celona: “Hier könnte ich zur Welt kommen”, Pyotr Magnus Nedov: “Zuckerleben”

empfiehlt u.a. die Blogs: derschoeneblog, stefanmesch, Ruth liest*, Pinkfisch

.

25: Gleisbauarbeiten – Jutta Pieveckova (Steglitz-Interview)

rezensiert u.a.: Barbara Pym, Villém Flusser u.a.

empfiehlt u.a. die Blogs: Blütenblätter, Andreas Louis Seyerlein, taberna kritika.

.

Teil 2 im Lauf der nächsten Woche. Bis dahin: Link

.

verwandte Links:

16 comments

    1. ja: ich hoffe, es wirkt nicht zu parasitenhaft.

      ich wusste, dass ich FÜR MICH diese Interviews endlich mal zur Gänze durchklicken muss. es half mir, dabei ne Liste anzulegen. und dann dachte ich: Wenn ich das mache, kann’s auch öffentlich geschehen.

      keep up the good work!

      1. naja. Die Übersicht “Bibliophile Blogger und deren persönliche Blog-Preziosen” die existiert bei SteglitzMind ja seit geraumer Zeit …
        Schön ist jedenfalls, dass dir etwas mehr als 50 der deutschen Literatur-Bloggerszene, deren Existenz du Ende vergangenen Jahres per se noch in Zweifel gezogen hattest, inzwischen namentlich bekannt sind. Mehr noch: Du kennst ihr Gesicht, weißt um ihr Profil und ihre persönliche Vorlieben … Du kannst nachlesen, warum und wieso sie über Literatur und Bücher bloggen, wo sie das tun, wie sie zum E-Book stehen und was ihr Highlight gewesen ist …
        Ich sag mal so: Keep up the good work😉
        Obschon mir deine Aktivität zuvörderst doch etwas parasitenhaft anmutete, freue ich mich nun (nach einer Atempause) umso mehr, dass du Anteil daran hast, den SteglitzMind-Ausschnitt der “bibliophilen” Netz-Szene ins Licht zu rücken. Fehlt nur noch, dass unser gemeinsamer Freund Johannes Fischer den Ball ebenfalls aufgreift …
        Wir sehen uns in Hildesheim😉

  1. Ich habe nie die “Existenz der Bloggerszene in Frage gezogen”. Ich sagte, wörtlich: “Ich frage mich, warum nicht viel mehr Menschen über Literatur bloggen.”

  2. Lieber Stefan, danke für die Erwähnung und Verlinkung. Ich muss dazu noch sagen, dass dieser Artikels damals genau zufällig zu der Zeit geschrieben wurde, als mich intensiv mit Literaturblogs befasste und wir unser Blogkonzept entwickelten und uns damit hinaus in die Welt wagten. Mich wunderte diese Sichtweise sehr, weil ich eben auch jene von dir oben erwähnten rot und blau markierten Blog entdeckte und als sehr spannend und “gut” empfand, was für mich kritisch, fundiert, tiefgründig, inhaltlich heißt und deren Lektüre sich mit der meinigen teilweise deckt, was die Auswahl und den Anspruch an Literatur angeht …
    Die zweite Sache ist jene, dass mich ja zunächst mal interessieren würde, was du denn unter einem “guten Literaturblog” verstehst. Die Liste der oben genannten Blogger ist so vielfältig, hinter jedem Blog steckt ein anderer Mensch, eine andere Persönlichkeit, ein anderer Blogansatz und anderes Leseverhalten sowie Lektüreauswahl … Und im großen bunten Netz gibt es ja so viel mehr Blogs, die nicht viel mehr wollen, als über Gelesenes bloggen, sei es auch Chick-Lit, Fantasy, Frauen etc. Da wird es a apriori schwierig eine gewisse Szene “der” Literaturblogger zu erkennen oder nennen zu wollen und zu sagen, es gäbe wenig gute Literaturblogger und dann viele unterschiedliche Blogs zu nennen, die man unter diesen Titel subsummiert, ist auch eher sehr plakativ …
    Es zeigt sich dabei auch, dass scheinbar viele Menschen, die über LIteratur kritisch und individuell bloggen, auch zu wenig sichtbar und miteinander vernetzt sind. Ich habe diese Blogs auch meist über Blogrolls in anderen Blogs entdeckt und stundenlang gestöbert und mich von Eintrag zu Eintrag geklickt … Geschmäcker sind in der Literaturkritik und der Lektüreauswahl so verschieden, wie auch die Ansätze der Menschen einen Blog ins Leben zu rufen und die eigene Leseerfahrung öffentlich zu machen oder auch der Anspruch, der hinter einem solchen Blog steckt, wenn man denn einen hat …
    Ich sehe solche Artikel wie deinen und Gesines hier als Bereicherung und meine Mitbloggerin Laura sind im Hintergrund bereits dabei Verbindungen zu knüpfen und sich mehr zu vernetzen. Wir haben großes Interesse an Austausch und streitbarer Diskussion, wenn unser Blog auch ein Literatur-Kunst-Blog ist und den Schwerpunkt nicht auf deutschsprachige Neuerscheinungen gelegt hat, sondern unser ganz persönliches, individuelles Leseverhalten spiegelt (wobei nicht jedes gelesene Buch Eingang in den Blog findet …)

    Mich auf Austausch freuen verbleibe ich mit Grüßen zur Nacht – Katja

    1. Katja? Ja! Ich gehe noch die anderen ca. 25 Steglitz-Fragebögen durch, und blogge dann mal einen längeren Text über meine Favoriten, die Schnittmengen und das, was mir fehlt. Ich bin *auf jeden Fall* einen Schritt weiter jetzt, und zuversichtlicher / zufriedener.🙂

  3. Pingback: Indie sein
  4. Und noch ein Literaturblog: Ungegerbt Ererbtes (http://www.kirke.de): Geerbte “Texte, die nebenbei, ohne konkrete Publikationsabsicht entstanden sind, die aber zu schade sind, um nun im Regal zu vergammeln und irgendwann im Papierkorb zu landen.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s